AKTUELLES

  • Aktuelle Informationen vom Ministerium vom 07.05.2021


    Lieferungen Selbsttests
    Im April haben wir Sie über die Auslieferung von Antigen-Schnelltests informiert. Die
    Selbsttests werden aktuell wochenweise im Umfang der kalkulierten Mengen für die
    Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegepersonen und Kinder ausgeliefert.
    Nachdem die erste Lieferung an die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen über die Jugendämter und die Trägerverbände verteilt wurde, haben wir das Verfahren mit der zweiten Lieferung umgestellt. Seitdem werden die Kindertageseinrichtungen direkt und die Kindertagespflegepersonen über die Jugendämter versorgt.
    Diese Umstellung stellt alle Beteiligten vor enorme logistische Herausforderungen. Aktuell bedeutet dies einen wöchentlichen Versand von rd. 1,8 Millionen Selbsttests an rund 10.500 Lieferadressen.
    Hierbei haben wir festgestellt, dass es in Einzelfällen aus unterschiedlichen Gründen
    zu Verzögerungen gekommen ist. Wir arbeiten mit Hochdruck daran das Verfahren
    weiter zu optimieren. Hierzu werden beispielsweise die Lieferungen voraussichtlich ab
    Mitte Mai mittels der bei uns hinterlegten E-Mailadressen angekündigt. Dies erleichtert
    die Nachverfolgung der Lieferung für die Empfänger.
    Zudem hat die Firma Schreiner Elektronik GmbH, die die Selbsttests in unserem Auftrag versendet, auf ihrer Homepage Kontaktdaten veröffentlicht, anhand derer Sie sich
    nach dem Lieferstatus erkundigen können:
    https://www.medical-schreiner.de/logistik.php
    Hotline: 07152 – 3008 693
    E-Mail: verwaltung@medical-schreiner.de
    Neben Fragen rund um den Lieferstatus erreichen uns viele weitere Fragen. Auf die häufigsten Fragen möchten wir im Folgenden Antworten geben:
    Welche Einrichtungen erhalten Selbsttests?
    Die Lieferung erfolgt an KiBiz-geförderte sowie heilpädagogische Einrichtungen. Die
    Kalkulation der benötigen Mengen umfasst ausschließlich diese Angebote.
    Wie sind die Mengen kalkuliert?
    Die Kalkulation der Anzahl der Selbsttests für die Kinder und Kindertagespflegepersonen wurde anhand der in KiBiz.web hinterlegten Daten vorgenommen.
    Die Anzahl der Tests für Mitarbeitende wurde anhand der Daten aus KiBiz.web hergeleitet, eine personenscharfe Kalkulation ist hier aufgrund der zur Verfügung stehenden Daten leider nicht möglich. Sofern es vor diesem Hintergrund zu Mindermengen kommt, können individuelle Anpassungen der Liefermengen aus logistischen Gründen nicht vorgenommen werden. Hierfür bitten wir um Verständnis. Als Lösungen vor Ort
    können z.B. nichtgenutzte Selbsttests für abwesende Beschäftigte oder Kinder eingesetzt werden.
    An wen wende ich mich, wenn die kalkulierte Menge nicht angekommen ist bzw. wenn die Tests beschädigt/unbrauchbar sind?
    Wenden Sie sich in diesem Fall an die Firma Schreiner Elektronik GmbH.
    https://www.medical-schreiner.de/logistik.php
    Hotline: 07152 – 3008 693
    E-Mail: verwaltung@medical-schreiner.de
    Können auch Tests an Kinder ausgegeben werden, die die Einrichtung nicht besuchen?
    Die Testmöglichkeit ist neben den weiterhin strikt einzuhaltenden Hygienemaßnahmen und den Impfungen der Beschäftigten und Kindertagespflegepersonen ein weiterer wichtiger Baustein, um den Gesundheits- und Infektionsschutz weiter zu erhöhen und damit den Betrieb der Kindertagesbetreuung aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund sollten die Tests vorrangig für Kinder ausgegeben werden, die das Angebot aktuell besuchen oder wo beabsichtigt ist, dass sie es wieder besuchen.
    Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen