AKTUELLES

  • Eine Geschichte für alle Kinder, Eltern und Kollegen des Bensberger Kindergartenvereins.


    Als die Kinder den Drachen besiegten… oder doch nicht?

    Wie jeden Freitag trafen wir uns im Morgenkreis, um lustige Lieder wie „Hexe Wackelzahn“ oder „Der Gorilla mit der Sonnenbrille“ zu singen. Mein Kollege zupfte wie verrückt auf seiner Gitarre herum als es plötzlich „pock“ machte und ihm die Gitarrenseiten nur so um die Ohren flogen. Wir mussten natürlich alle lachen. Plötzlich ertönte ein leises Kichern im Kindergarten und jemand rief: „Junge Junge, was ist denn hier schon wieder los“ doch das Geräusch war verschwunden. Kurze Zeit später machte es plötzlich „patsch“. Das Geräusch kam offensichtlich aus der Bienentoillette. „Händewaschen nicht vergessen“ riefen die Kollegen. Aber wartet mal… alle Kinder sind doch im Morgenkreis also wer war denn nun auf der Toilette und hat vergessen abzuspülen und sich die Hände zu waschen? Die Kinder stürmten los aber alles was sie entdecken konnten, waren kleine entenähnliche Fußspuren auf dem Boden. „Komisch seit wann tragen unsere Putzfrauen denn Schwimmflossen?“ Die Kinder sagten „Die Spuren sind doch viel zu klein, das war keine Putzfrau“. Die Spuren führten bis zur Küche, wo sie plötzlich aufhörten. Aus der Küche duftete es nach frischer Pizza. Plötzlich ertönte aus der Küche:„Wo ist denn der Pizzabelag?“. Und da staunten wir, die Salamipizza war ganz leer gefuttert. Irgendeiner hat die ganze Salami verdrückt. Plötzlich hört man es in der Löwengruppe nur so rumpeln. Alle Becher lagen auf dem Boden und es herrschte eine riesen Sauerrei, denn der Boden war ganz nass. Doch ein gutes hatte es, wir konnten nämlich alle wieder Fußspuren entdecken. Wir folgten diesen und gelangten in den Waldraum. Doch da war weit und breit nichts zu sehen. Die Fußspuren haben uns in die Irre geführt. Die Kinder liefen die Treppe hoch und riefen „Hier entlang!“. Wir liefen den Kindern nach und landeten in der Mäusegruppe. Komisch…hier roch es plötzlich ganz merkwürdig und nein, gewickelt wurde vorher ganz bestimmt nicht. Es roch modrig, wie ein alter Waschlappen, doch hier war kein alter Waschlappen. Hoffe ich zumindest. Wir hörten es wieder von irgendwo plätschern. Plötzlich rief eines der Kinder: „Ihh wer hat mich angespuckt?“ Es plätscherte wieder und noch ein Kind beschwerte sich. Wir vernahmen ein leises Kichern und noch ein Kind wurde nassgespritzt. „Mensch! Das kann doch nicht wahr sein, raus mit der Sprache, wer veräppelt uns hier?. Natürlich wollte es niemand zugeben. Nun waren auch die Erzieher*innen dran und jeder einzelne von ihnen rief ganz plötzlich: „IHHHH“. Etwas kicherte. Doch dann ertönte plötzlich ein lautes „Haaaaaaatschiii“ und es machte einmal ganz laut platsch. Eines der Kinder rief „Guckt mal, hier in dem Becher“. Ein kleines, grünes Lebewesen mit großen Kulleraugen guckte uns an und grinste verlegen. Es spuckte vor Freude kleine Wasserfontänen aus dem Mund und jetzt wussten alle, wer für den Schabernack verantwortlich war. Der kleine Drache reckte und streckte sich, gähnte und plötzlich war er verschwunden. Wir staunten alle. Das Wesen kann sich unsichtbar machen und das heißt vermutlich, dass dies nicht der einzige Schabernack für die Zeit gewesen sein wird. Ohh je…

    Fortsetzung folgt😉